Olio Colle Lupi

Feinstes Olivenöl aus Ligurien

Wie alles begann

Die Geschichte

Die Geschichte

Wie alles begann und aus 20 ungenutzten Olivenbäumen im Laufe der Jahre über 100 wurden…

Biologisch & gesund

Das Öl

Das Öl

Nicht nur ein weiteres Olivenöl: Was das Öl der Tag­gias­ca-Oli­ven zu einem besonderen Öl macht…

Direkt vom Erzeuger

Shop

Shop

Bestellen Sie jetzt
und bekommen Sie Ihre Auswahl direkt nach Hause geliefert.

Von der Antike bis heute

Olivenöl

Es ist eines der äl­tes­ten, noch heute ver­­wen­­de­ten Nah­rungs­m­it­tel der Men­sch­heit: Oli­­ven­­öl. Frü­hes­te In­­di­­zi­en für die Do­­mes­ti­­zie­rung des Oli­­ven­­baums las­­sen sich bis ins Jahr 8.000 v. Chr. zuück­da­tie­ren. Ge­­si­cher­te Be­le­­ge für den ge­­ziel­ten Anbau von Oli­­ven­­bäu­­men hat man In By­b­­los im heu­ti­­gen Li­­ba­non ge­­fun­­den. Sie stam­­men aus der Zeit um 3.000 v. Chr. Es waren ver­­mut­­lich Phö­­ni­­zier, jenes see­fah­ren­­de Volk, das das frühe rö­­mi­­sche Reich noch fürch­te­te, die maß­­ge­b­­lich zur Ver­­brei­tung der Frucht im west­­li­chen Mit­tel­­meer­raum bei­­ge­tra­­gen haben.

Phö­­ni­­zier und Grie­chen dür­f­ten in Sü­­di­ta­­li­en ihre Pflanz-, Pfle­­ge- und Öl­­ge­win­­nungs­­tech­­nik ein­­ge­­führt haben. Von dort wan­­der­te der Anbau nord­wärts, spä­tes­tens im sie­b­ten Jahr­hun­­dert v. Chr. zu den Etrus­kern, wie Pli­­ni­us der Äl­te­­re be­rich­te­te. Über Li­­gu­ri­en brei­te­te sich der Anbau um 600 v. Chr. an die Rhone aus.

Seit jener Zeit ist Oli­­ven­­öl fes­ter Be­­stan­d­­teil der ver­­­schie­­de­­nen me­­di­ter­ra­­nen Kü­chen und aus ihnen nicht mehr weg­­zu­­den­ken. Mit den großen Mi­­gra­ti­­ons­trö­­men des 19. Jahr­hun­­derts und der zwei­ten Häl­f­te des 20. Jahr­hun­­ders trat es sei­­nen welt­wei­ten Sie­­ge­s­­zug an. In Deutsch­­land waren es vor allem die ita­­lie­­ni­­schen „Gast­ar­­bei­ter“, die nach dem 2. Wel­t­­krieg neben ihrer Ar­­beits­­kraft auch ihre viel­­fäl­ti­­ge Koch­­kul­tur in die neue Hei­­mat mit­­­brach­ten. Neben Pizza und Pasta eben auch Oli­­ven­­öl.

Was unsere Kunden sagen

Das Olivenöl von Olio Colle Lupi Jahrgang 2018 ist noch besser, als das des Vorjahres. Es schmeckt uns fruchtiger, weniger Bitterstoffe schmecken raus. Wir benutzen es ausschliesslich für Salate und als Brotaufstrich, z. B. mit kleingeschnittenen Tomaten oder frischem Knobi. Weiter so Genosse!

Gabriele Kaenders und Wolfgang Abel, Moers

L'olio è buono quando riesci a mangiarlo anche solo con il pane. Davvero un buon sapore! Lo uso in tanti modi e la qualità si sente in ogni piatto.

Andrea Faraldi, Imperia

Das Olivenöl von Olio Colle Lupi schmeckt uns sehr gut. Es ist einfach lecker! Ein besonderer Geheimtip ist die Nutzung des Öls zum Einreiben meines schmerzenden Knies. Es scheint so, als sei die Sonne Italiens darin enthalten und lindert die Schnerzen enorm! Das funktioniert nur mit Spitzenöl!

Dino Maas, Moers

Schreiben Sie uns

Kontakt

Sie haben Fra­gen zu un­se­ren Pro­duk­ten oder möch­ten gerne wei­te­re In­for­ma­tio­nen er­hal­ten? Sie möch­ten uns Rück­mel­dung geben? - Dann schrei­ben Sie uns!

mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder